Modul 2 a/b

Modul 2a
Perspektiven des Sachunterrichts:
Einführung in die Naturwissenschaften
Studiensem.
2-7
Regelstudiensem.
6
Turnus
SS
Dauer
1 Sem.
SWS
3
ECTS-Punkte
3
   
Modulverantwortlicher Prof. Dr. Peschel
Dozent(inn)en

1 Hochschullehrer(in)

3 oder 4 Übungsleiter(innen)

Zuordnung zum Curriculum Pflicht
Lehrveranstaltungen/SWS

Vorlesung: 1 SWS

Übung:       2 SWS (max. Gruppengröße der Übungen: 20)

Zugangsvoraussetzungen absolviertes Modul 1: Einführung in den Sachunterricht
Leistungskontrollen/Prüfungen

Vorlesung/Übung: eine Klausur oder mündliche Prüfung

Teilnahmevoraussetzung an der Prüfung: erfolgreiche Bearbeitung der Übungsaufgaben

Arbeitsaufwand

Vorlesung

Übung                        

Vor- und Nachbereitung                                

90 Stunden

15 Stunden (15 Wochen à 1 SWS)

30 Stunden (15 Wochen à 2 SWS)

45 Stunden

Modulnote Note der Klausur bzw. mündlichen Prüfung

Lernziele

  • Erwerb von naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen unter experimentellphänomenologischen Gesichtspunkten
  • Kennenlernen grundlegender Begriffe, Phänomene, Schlüsselexperimente, Konzepte und Methoden der Naturwissenschaften
  • elementare Techniken wissenschaftlichen Arbeitens
  • Kennenlernen fachwissenschaftlicher Ansätze und Bezug zum Sachunterricht
  • Vertiefung des Verständnisses ausgewählter naturwissenschaftlicher Phänomene, Konzepte und Theorien durch Experimente

Kompetenzen

  • über ein strukturiertes Fachwissen zu grundlegenden naturwissenschaftlichen Teilgebieten verfügen, insbesondere zu schulrelevanten Bereichen
  • naturwissenschaftliche Erkenntnis- und Arbeitsmethoden sowie didaktische Konzepte zu deren Umsetzung im Sachunterricht kennen und anwenden können
  • über Strategien des Erklärens fachlicher Zusammenhänge im Spannungsfeld zwischen formaler fachlicher Korrektheit und schülergemäßer Vereinfachung verfügen
  • exemplarische Kenntnisse über Schülervorstellungen, typische Verständnishürden und Fehler in den verschiedenen Themengebieten des Sachunterrichts haben
  • über Kenntnisse und Fertigkeiten im Experimentieren unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften verfügen
  • naturwissenschaftliche Phänomene experimentell demonstrieren und zu Schülerexperimenten anleiten können.

Inhalt

Vorlesung/Übung: Perspektiven des Sachunterrichts: Einführung in die Naturwissenschaften

Ausgewählte (variierende )Themenbereiche wie:

Die Einführung zu naturwissenschaftlich-physikalischen Schwerpunkten beschäftigt sich mit Phänomenen aus:

  • Optik (Lochkamera, Schatten, Spiegel, Abbildung durch Linsen, das (astronomische) Fernrohr)
  • Elektrik (einfache Stromkreise, elektrische Ladungen und elektrische Stromstärke, Einführung des Spannungsbegriffs, Spannung und Widerstand)
  • Energetik (Energieübertragung durch elektrischen Strom, Energiemessung mit dem Energiezähler, der physikalische Energiebegriff, thermische Energie und ihre Messung, Lageenergie und ihre Messung, die Bewegungsenergie, der allgemeine Energieerhaltungssatz, Elektromagnetismus und elektromagnetische Induktion)
  • Mechanik (Gleichgewicht und Hebel, Hebel und Drehmomente am Fahrrad)
  • u.a.

Literaturhinweise:

  • Höfling, Oskar: Physik, Band 1-3. Dümmler Verlag, 1987.

Es werden Skripte zur Verfügung gestellt.

Zu Beginn der Veranstaltung wird weitere unterstützende Literatur bekannt gegeben.


 

 

Modul 2b
Perspektiven des Sachunterrichts:
Einführung in die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
Studiensem.
1-7
Regelstudiensem.
7
Turnus
WS
Dauer
1 Semester
SWS
2
ECTS-Punkte
3
   
Modulverantwortlicher Prof. Dr. Peschel
Dozent(inn)en 1 wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)
Zuordnung zum Curriculum Pflicht
Lehrveranstaltungen/SWS

Seminar oder Vorlesung mit Übung: 2 SWS/3CP

(max. Gruppengröße: 20)

Zugangsvoraussetzungen Modul 1
Leistungskontrollen/Prüfungen Seminar: eine Klausur oder mündliche Prüfung oder schriftliche Ausarbeitung

Arbeitsaufwand

Seminar

Vor- und Nachbereitung

90 Stunden

30 Stunden (15 Wochen à 2 SWS)

60 Stunden

Modulnote Note der Klausur/mündlichen Prüfung/schriftl. Hausarbeit

Lernziele

  • Ein elaborierteres Verständnis von den geistes- und sozialwissenschaftlichen Bezugsdisziplinen des Sachunterrichts
  • Kennenlernen fachwissenschaftlicher Ansätze und deren Bedeutung für den Sachunterricht
  • Kennenlernen grundlegender Begriffe, Konzepte, Ziele und Methoden
  • Erkennen von Vor- und Nachteilen des Lernens von gesellschafts- und geisteswissenschaftlichen Themen in der Grundschule

Kompetenzen

  • Kenntnisse über das Selbstverständnis der Bezugsdisziplinen gewinnen
  • über ein strukturiertes Fachwissen zu grundlegenden geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Teilgebieten verfügen, insbesondere zu schulrelevanten Bereichen
  • geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnis- und Arbeitsmethoden sowie Konzepte zu deren Umsetzung im Sachunterricht kennen und anwenden können
  • über Strategien des Erklärens fachlicher Zusammenhänge im Spannungsfeld zwischen formaler fachlicher Korrektheit und schülergemäßer Vereinfachung verfügen
  • exemplarische Kenntnisse über Schülervorstellungen, typische Verständnishürden und Fehler in den verschiedenen Themengebieten des Sachunterrichts haben

Inhalt

Seminar: Perspektiven des Sachunterrichts: Einführung in Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

  • In diesem Modul soll die Analyse und Reflexion der vielfältigen sozialwissenschaftlichen Aufgabenfelder (soziale, historische politische, geographische, ökonomische, Zugangsweisen des Sachunterrichts) vertiefend diskutiert werden.

Schwerpunkt z.B. historisches Lernen:

  • Thematisierung des Geschichtsbegriffs
  • Aspekte des Geschichtsbewusstseins, Geschichtskultur
  • Frage nach dem Nutzen von Geschichte/(was) kann man aus Geschichte lernen?
  • Begründungen für geschichtliches Lernen im Sachunterricht
  • Fachdidaktische Umsetzung fachwissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Methoden, Medien, Lernorte des historischen Zugangs
  • Lernvoraussetzungen von Grundschulkindern zum historischen Lernen

Literaturhinweise:

  • Reeken, Dietmar von (2007): Politisches Lernen im Sachunterricht,. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Reeken, Dietmar von (2011): Historisches Lernen im Sachunterricht. Eine Einführung mit Tipps für den Unterricht, 4. Aufl. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Bergmann, Klaus/ Rohrbach, Rita (Hrsg.) (2001): Kinder entdecken Geschichte: Theorie und Praxis historischen Lernens in der Grundschule und im frühen Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.
  • Richter, Dagmar (Hrsg.) (2004): Gesellschaftliches und politisches Lernen im Sachunterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Richter, Dagmar (Hrsg.) (2007): Politische Bildung von Anfang an. Bonn: Bundeszentrale für polititsche Bildung.
  • Schmeinck, D. (2007): Wie Kinder die Welt sehen – Eine empirische Ländervergleichsstudie über die räumliche Vorstellung von Grundschulkindern. Bad Heilbrunn.
  • Schmeinck, D. (2013): Elementare geographische Bildung in der Grundschule. Herausforderungen für den Sachunterricht. In: Grundschulmagazin. H. 3, S. 7-10.

Zu Beginn der Veranstaltung wird weitere unterstützende Literatur bekannt gegeben.

Projekte im Fokus

Das Grundschullabor für Offenes Experimentieren (GOFEX, www.GOFEX.info) hat das Ziel, das...

Projekte im Fokus

GeAR – Gelingensbedingungen und Grundsatzfragen von Augmented Reality in experimentellen Lehr-...
Go to top