Erste Promotion im Fach „Sachunterricht und seine Didaktik“ an der Universität des Saarlandes erforscht Einsatz digitaler Karten im geographisch orientierten Sachunterricht

Premiere an der Universität des Saarlandes: Sarah Bach, geb. Schirra, ist die erste Absolventin, die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Markus Peschel im Promotionsfach „Didaktik des Sachunterrichts“ promoviert hat.

Sarah Bach hat den subjektiven Kompetenzerwerb von Schülerinnen und Schülern beim unterrichtlichen Einsatz von kidi-Maps, einer digitalen Kartenerweiterung der kind- bzw. schulorientierten Onlineplattform kidipedia, im geographisch orientierten Sachunterricht an saarländischen Grundschulen untersucht.

Ihre umfangreichen Datenerhebungen und -auswertungen zum Lernfortschritt der Schülerrinnen und Schüler auf fachlicher und medialer Ebene überzeugte den Prüfungsausschuss der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät der Universität des Saarlandes.

Dabei ist ihre Studie zum Einsatz digitaler Karten im Vergleich zu analogem Kartenmaterial gleich in mehrfacher Hinsicht ein Novum: So handelt es sich nicht nur um die erste Promotion am Lehrstuhl „Didaktik des Sachunterrichts“, sondern um die erste primarstufenbezogene Promotion im Saarland (Universität des Saarlandes; Saarbrücken) überhaupt. Damit leistet Bach mit ihrer empirischen Studie Pionierarbeit für die Lehrerinnen- und Lehrerausbildung im Grundschulbereich. Anlässlich der Disputation, die am 13. Dezember 2018 stattfand, wurde ihre empirische Arbeit von den Professoren Inga Gryl (Duisburg), Friedrich Gervé (Heidelberg) und Markus Peschel (Saarbrücken) außerdem als „Pionierarbeit im Bereich des medialen Lernens im Sachunterricht“ bezeichnet.

Die Untersuchungsergebnisse zeigen eindeutig, dass die Entwicklung von fachlicher Kartenkompetenz unabhängig von der medialen Herangehensweise zu sein scheint und dass es vielmehr auf eine adäquate Einbettung von Medien in fachlich fundierte und didaktisch konzipierte Unterrichtseinheiten ankommt. Daraus lassen sich nun, so Bach, folgende Schlüsse ziehen:

„Durch eine angemessene didaktische, aber vor allem auch fachliche Qualifikation zukünftiger Lehrerinnen und Lehren könnten Kinder und Jugendliche digitale Medien wie kidi-Maps gezielter, situationsgerechter, sicherer, aber auch kritischer einsetzen!“ Bleibt zu fragen, wie es um den Transfer der Forschungsergebnisse in die schulische Praxis steht. Doch auch hier hat Bach eine Antwort: „Wir sind aktuell dabei in meiner Schule ein neues Medienkonzept zu entwickeln! Da lasse ich natürlich auch kidipedia, kidi-Maps und die Ergebnisse meiner Studie einfließen!“ Das lässt beruhigt in die Zukunft blicken!

Für Kontaktanfragen:
Name: Sarah Bach, geb. Schirra
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-Mail: sarah.schirra@uni-saarland.de
Web: http://markus-peschel.de/personen/sarah/schirra

Projekte im Fokus

Das Grundschullabor für Offenes Experimentieren (GOFEX, www.GOFEX.info) hat das Ziel, das...

Projekte im Fokus

Im Dissertationsprojekt doing AGENCY soll die Aushandlung von Selbstbestimmung beim...
Go to top